m

Wiener Hochzeitsagentur

  /  Hochzeiten   /  Die BRAUTKLEIDSUCHE

Brautkleidsuche auf den Punkt gebracht

Der Liebste ist auf die Knie gegangen und hat um Deine Hand angehalten? Wunderbar! Doch was fällt Dir nun als erstes ein? Natürlich die Frage: Welches Brautkleid werde ich tragen?

Du durchsuchst sofort im Internet Brautkleid-Seiten und merkst aber bald, dass Dir der Kopf schwirrt…

Ein guter Hochzeitsplaner unterstützt seine Bräute bei der Suche nach dem richtigen Brautkleid. Deshalb will ich Dir zuerst einmal eine Übersicht und einige Tipps geben:

Bevor Du überhaupt mit der Brautkleidersuche beginnst, überlege Dir Folgendes und schreibe es auf ein Blatt Papier zusammen:

definiere deinen stil

Welcher Stil ist Dein persönlicher, das heißt welche Kleidungsart gefällt Dir im Alltag? 

Trägst Du lieber Kleider, Röcke, Blusen, Pullover, Hosen, Jacken? Ist Deine Kleidung eher eng oder eher weit? Worin fühlst Du Dich am wohlsten?

Wie soll Deine Hochzeit sein?   

modern / ausgefallen / flippig / glamourös, eher klassisch / elegant / dezent / traditionell / trachtig / rustikal,  vintage / retro ?

Welche Stoffe magst Du, wenn es einmal feierlich sein soll?       

Liebst Du fließenden Chiffon oder lieber steiferen Tüll?

Magst Du es gern glitzernd, mit Rüschen oder Spitzen?   

Oder liebst du es schlicht und einfach, weil Du daran denkst ein Schmuckstück dazu zu tragen das die Blicke auf sich lenken soll?

Welche Farbe Deines Hochzeitskleides schwebt Dir vor?   

Strahlendes Weiß / gedecktes, natürliches Weiß / Eierschalenfarbe / Elfenbein / Rot oder Schwarz / Nudefarben ?

Welche Form soll Dein Hochzeitskleid haben? Welche passt zu Deiner Figur?

Wenn Du unsicher bist, welcher Stil und welche Form eines Brautkleides überhaupt zu Dir und Deiner Figur passen, dann helfen Dir vielleicht die folgenden Hinweise

Finde die richtige Brautkleid-Form

Die A-Form

Du bist klein bis mittelgroß, hast eine eher kleinere Oberweite, schlanke Arme, eine schmale Taille und breite Hüften? Dann passen Dir am besten Brautkleider in A-Linie.

A-Linien-Brautkleider  haben ein eng anliegendes Oberteil das sehr figurbetont ist und oft eine eingearbeitete Korsage oder einen BH hat, was bequem und formend ist. Sie lassen kleine Frauen größer wirken, da die Figur durch den Schnitt optisch gestreckt wird. Problemzonen verschwinden einfach unter dem lose herabfallenden Rock.

 

Die Prinzessinnen-Form (auch Duchesse genannt):

Du bist nicht zu klein und hast eine ausgeprägte Taille? Dann probiere doch einmal ein Prinzessinnenkleid!

Mit ihrem engen Oberteil, meist einer Korsage, einem weit ausladenden, voluminösen, ballonartigen Rock mit Reifrock darunter erinnern diese Kleider an Prinzessinnenkleider aus dem Barock. Dein Dekolleté  wird betont und ab der Taille ist die Form leicht bis üppig ausgestellt, womit ein Bäuchlein, zu feste Oberschenkel oder ein üppiger Po gut kaschiert werden.

Die Meerjungfrauen-Form:

Du bist sehr groß, hast gut proportionierte weibliche Rundungen und ein gehöriges Maß an Selbstbewusstsein?  Dann kannst Du bedenkenlos zu dieser erotischen Form des Brautkleides greifen! Es betont extrem weibliche Kurven und liegt hauteng an Taille, Hüfte und Po. Erst ab etwa den Knien wird der Rock weit ausgestellt wie „die Flosse einer Meerjungfrau.

Godet-Form:

Eine Abwandlung der Meerjungfrau ist die Godet-Form. Das Kleid liegt an Busen, Taille und Hüfte eng an und wird ab der Mitte der Oberschenkel etwas weiter. Es wird auch als „Trompetenkleid“ bezeichnet, weil es wie eine auf den Kopf gestellte Trompete wirkt.

Die Fit & Flair-Form:

Diese Form ist der Meerjungfrauenform ähnlich, nur ist der Rock bereits ab der Hüfte weit ausgestellt. Beide Formen betonen ganz besonders den Po und wirken sehr sexy.

Die I-Linie:

Diese Linie zeichnet eine langgestreckte Optik und fließende Stoffe wie Chiffon oder Softtüll aus.

Kleider in dieser Form sind körpernah geschnitten, luftig und leicht und sowohl kleinere als auch große Frauen können  sie wunderbar tragen.

Empire-Linie:

Der Empire-Stil erinnert an die Roben der klassischen Antike. Sie haben eine hohe Taille, die direkt unter der Brust liegt. Von hier fällt der Stoff weich und fließend nach unten, womit man Problemzonen an Bauch, Po, Hüfte und Oberschenkeln sehr gut kaschieren kann.

Boho-(Bohemian),  oder Vintage-Stil:

Du möchtest in der Natur heiraten mit Blumen im Haar und in einem Kleid, das in seinem Stil an die 20er-Jahre oder an die Hippie-Zeit der 70er erinnert?

Dann kommst Du an einem Kleid im Boho-Stil einfach nicht vorbei. Sie haben keine Korsagen oder Reifröcke und sind daher herrlich sommerlich und  wunderbar leicht zu tragen.

Mit einer „Top und Rock-Kombination“ mit knappen Oberteilen, die auch etwas Bauch zeigen können, liegst du voll im Trend!

Die Tops sind meist zur Gänze aus Spitze oder zumindest mit Spitze verarbeitet, während die Röcke in fließenden Stoffen gehalten werden. Die Tops sind bei der bauchfreien Variante zumeist hoch geschnitten, damit die Taille betont wird und können mit kurzen oder langen, engen oder weiten (Spitzen-) Ärmeln variiert werden!

Brautkleider im Vintage Still vereinen den Charme und die Lässigkeit vergangener Epochen mit modernen Schnitten und Designs. Verspielte Häkelspitze, Fransenkleider aber auch Etuikleider, Pailletten- und Spitzenbrautkleider sowie Kleider aus Seidenstoffen und Trompetenärmeln entsprechen dem Vintage-Stil. Aus feinen Baumwollstoffen mit Makramee-Spitzen finden sie sich als Hippie-Stil wieder.

Formen für mollige Bräute:

Die klassisch elegante A-Linie ist eine sichere Wahl für Frauen mit molliger Figur. Der ausgestellte Rock fällt bei diesem Schnitt sanft über die Hüften, kaschiert so die Problemzone und betont noch dazu die schlanke Taille.

Träger haben den Vorteil, dass sie der üppigen Oberweite Halt geben, Du nicht ständig am Oberteil herumzupfen musst und Deinen Hochzeitstag  stressfrei genießen kannst.

Bist Du groß und hast zwar eine sehr üppige, jedoch proportionierte Form, dann kannst Du durchaus auch ein Meerjungfrauenkleid tragen. Bist Du kleiner und hast ein Bäuchlein, schmeicheln die A-Linie oder der Empire-Stil Deiner Figur aber wesentlich besser.

Wichtig ist nur, dass das Kleid optimal sitzt und vor der Hochzeit nochmals an Deine Figur angepasst wird, denn ein paar Kilos auf oder ab können sonst zu unliebsamen Ergebnissen führen.

Eines ist aber sicher: für jede Braut – egal ob Größe 34 oder 54 gibt es DAS perfekte Traumkleid! Man muss nur wissen, worauf es bei der Suche ankommt!

Es muss nicht immer ein Kleid von der Stange sein. Überleg doch einmal ob du Dein Traumkleid nicht in liebevoller Handarbeit maßanfertigen lassen willst. Bei Julia Lara König bist Du genau richtig. Mit viel Herz und Leidenschaft zaubert sie Dir ein individuelles genau zu Dir passendes Unikat für Deine Traumhochzeit.

 

https://www.julia-lara.at/